kompTEAM analysiert Mercator Studie


Das Projekt kompTEAM hat sich intensiv mit Situation Studierender +M mit dem Fokus auf deren Studienfinanzierung befasst .

Hierbei wurde die aktuelle Studie der Stiftung Mercator „Ursachen des Studienabbruchs bei Studierenden mit Migrationshintergrund“ zur Grundlage genommen und zusätzlich 11 thüringische Studierende (sowohl mit Migrationshintergrund als auch deutscher und internationaler Herkunft) zum Thema Studienfinanzierung befragt.

Abschließend konnten in einem gemeinsamen Workshop mit Mitarbeitern und Studierenden mögliche Handlungsstrategien für die Zukunft abgeleitet werden.

Die Ergebnisse fanden Zusammenfassung in Form einer Broschüre, die auf Anfrage beim Studierendenwerk Thüringen gern als PDF zur Verfügung gestellt werden kann.

Ansprechpartner:
Nadine Keitel
nadine.keitel@stw-thueringen.de

blog1_okt_17
Ein Auszug aus Umfrage

In Vorbereitung auf das kompTEAM-Treffen wurden 11 Studierende zu sechs Fragen rund um Studienfinazierung befragt. Die Studierenden möchten gern anonym bleiben, weshalb alle Namen geändert, Herkunft und Geschlecht aber beibehalten wurden.

11 Befragungen, 11 Antworten, 11 verschiedene Migrationsbiografien.
* Namen wurden geändert

Vanessa*, aus Deutschland/Vietnam (Eltern in Vietnam, Vanessa wurde in Deutschland geboren)

Welchen Einfluss hat Deine finanzielle Situation auf Deinen Studienverlauf?
Da ich einen guten Satz BAföG bekomme und nebenbei arbeite, hat meine finanzielle Lage meinen Studienverlauf bis jetzt nicht negativ beeinflusst.

Hast Du BAföG beantragt?
Ja.

Wenn ja, gab es Hürden? Ggf.welche?
Es war für mich sehr schwierig die ganzen Unterlagen meiner Eltern zusammenzubekommen. V.a. da ich nicht oft zuhause bin und mich nicht selber durch die angesammelten Papiere arbeiten kann. Meine Eltern haben nach wie vor ein Problem mit der strengen und komplexen Bürokratie. Viele der Unterlagen verstehen sie nicht, wegen des ganzen „Juristendeutsch“/„Fachchinesisch“. Sie heben nicht alles auf und wenn Anträge gestellt werden müssen, kommen zwischen Ihnen und den Sacharbeiter*innen Missverständnisse auf. Ich finde es jedes Mal wieder anstrengend an die Einkommensbescheide zu kommen, weshalb sich der Antragsprozess bei mir immer verzögert, sodass ich dann ca. 3 Monate kein Geld bekomme (Dann kommen die Nachzahlungen). Es ist also Stress für mich und meine Eltern, weil sie dann auch nicht so wirklich wissen, was sie ausfüllen sollen.


Über Nadine Keitel | Studentenwerk Thüringen

Seit Mai 2009 bin ich Mitarbeiterin in der Abteilung Soziales und Kultur des Studentenwerks Thüringen und seitdem für unterschiedliche interkulturelle Projekte zuständig gewesen. Ich arbeite in einem Team mit zwei weiteren Kollegen und wir fühlen uns für alle unsere acht Hochschulstandorte verantwortlich und arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung und dem Ausbau unserer interkulturellen Angebote.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *