Krönender Abschluss: Zwei Schulveranstaltungen innerhalb von zwei Tagen


Das Jahr 2017 endete für „Studium? Läuft!“ genauso erfolgreich wie es begonnen hat. Gegen Jahresende waren wir so gefragt wie nie. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Jugendzentren, lief unser „Standardprogramm“ selbstverständlich weiter.

Los geht’s: Wir empfangen den 12. Jahrgang der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule

Studium läuft, Bonn

Bildungsvorbild Vidura erzählt von seiner Schulzeit. Foto: Studierendenwerk Bonn

Für den 12. Jahrgang der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule, unsere erste und längste Partnerschule, haben wir erneut eine Veranstaltung organisiert, in der wir den Schülerinnen und Schülern das Studierendenwerk mit all seinen Dienstleistungen vorstellten. Im Hörsaal IX der Universität Bonn stellte Alina Rudi-Syed in einer authentischen Vorlesungssituation und in einer für Schülerinnen und Schüler gerechte Präsentation vor allem zwei wichtige Themenbereiche vor: Finanzierung und Wohnen. Denn immer wieder stellen wir überrascht fest, wie wenig die Jugendlichen z. B. über BAföG als Finanzierungsmöglichkeit Bescheid wissen und wie erstaunt sie über das Prinzip sind. Wir merken auch, wie lediglich diese eine Information über BAföG vielen Jugendlichen plötzlich das Studium gedanklich näher bringt. Nach dem informativen Teil des Programms, erzählten die Bildungsvorbilder, die den Mädchen und Jungen von ihrer Bildungsbiografie. Sie staunten nicht schlecht, als das erste Bildungsvorbild von seinen Anfängen in der Hauptschule berichtete und dass es am Ende seines Masterstudiums angelangt ist – oder als das andere Vorbild beichtete, dass er mit einem Abiturschnitt von 3,7 nun an seiner Doktorarbeit schreibt. Aber auch als unsere vorbildliche ehrenamtliche Studentin den Kids erzählte, dass sie trotz sehr guter Noten nicht wusste, welchen Studiengang sie wählen soll, waren die Schülerinnen und Schüler sehr aufmerksam. Aus all diesen Vorträgen ging klar hervor, dass keine Situation perfekt und problemlos ist. Im Anschluss haben unsere Bildungsvorbilder in einer lockeren Atmosphäre die Schülerinnen und Schüler mit einem improvisierten Quiz das Studium schmackhaft gemacht und gleichzeitig auf unsere bevorstehende berühmte Rallye vorbereitet. In mehreren Gruppen lernten die angehenden Abiturienten den Uni-Campus und die Fakultäten kennen. Ziel war die Mensa, wo wir abschließend noch gemeinsam zu Mittag gegessen haben.

Same programm, different day: Zu Besuch beim Heinrich-Hertz-Europakolleg

Yassin ermutigt die Schülerinnen und Schüler, den Studienwunsch nicht aufzugeben. Foto: Studierendenwerk Bonn

Yassin ermutigt die Schülerinnen und Schüler, den Studienwunsch nicht aufzugeben. Foto: Studierendenwerk Bonn

Das Heinrich-Hertz-Europakolleg zählt auch zu unseren treuen Partnern, mit dem wir auch schon seit Beginn des Projektes zusammen arbeiten. An dem Tag haben die jungen Leute nicht uns, sondern wir sie besucht. In der Aula des Berufskollegs stellten wir uns vom Studierendenwerk und vom Projekt „Studium? Läuft!“ vor. Kleine Besonderheit: Diesmal haben wir nicht mit der Präsentation begonnen, sondern direkt mit unseren Bildungsvorbildern, weil die Skepsis am Anfang doch noch sehr spürbar war. Nach den Vorträgen, ähnlich wie beim Termin mit der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule, wuchs das Interesse der Jugendlichen und sie hörten gespannt zu, denn auch sie erkannten sich in vielen vergangenen Situationen der Bildungsvorbilder wieder. Neuen Mut und neue Motivation durch die Vorträge gefunden, haben wir auch ihnen verschiedene Finanzierungswege nicht vorenthalten und ermunterten sie dahingehend, sich über Angebote wie BAföG oder Stipendien zu informieren und sie wahrzunehmen. Anschließend folgte der gleiche Ablauf: Rallye und abschließendes Mittagessen in der Mensa.

Zum Schluss können wir immer wieder festhalten, dass das Interesse groß und die Dankbarkeit der Schülerinnen und Schüler ehrlich ist – und so macht unsere Arbeit gleich noch viel mehr Spaß!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *